Die vier Erzmagier

Aus Die Welt von Tir Draco'Nis
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Erstehung der Welt haben die alten Priester den Göttern zugeschrieben, in den Schriften der Nava’Jar steht allerdings etwas anderes. Laut den Aufzeichnungen waren es vier Erzmagier, die mit Gaias Hilfe, die Welt erschufen von vier kleinen Inseln aus.

„Einst gab es vier Inseln, die die Nava’Jar bewohnten. Sie befanden sich an den alten Kreuzungspunkten der Magie. Das Volk vermehrte sich und brauchte mehr Land. Doch es gab außer den Inseln nichts. Gaia sprach zu ihnen und befahl, auf jeder Insel einen Turm zu errichten, der 10 Schritt länge maß und 10 mannshöhen hoch. Der beste Magier der Insel solle sich vorbereiten, ihr zu dienen. So geschah es. Nach vier Jahren standen die vier Türme. Auf jeder Insel einer. Vier Erzmagier begaben sich auf ein Zeichen der Götting auf den Turm und begannen, göttliche Magie zu wirken.

Das Wirken brachte neue Landmassen hervor. Berg, Täler, Wälder, Inseln und Kontinente. Dies verlangte alles von den Erzmagiern. Schließlich auch ihr Leben, dass sie in den Diensten ihrer Göttin mit Freude gaben. Doch einer wurde von der Göttin verschont. Er sollte den Ort finden, an dem er ihr einen Tempel bauen sollte.“

-- Auszug aus dem heiligen Buch der Gaia, im Schrein der heiligen Insel der Nava’Jar.


Weitere Ursprünge
Schöpfender Gott | Die vier Erzmagier | Aus Geisterhand erschaffen | Frucht des Baumes | Die Kinder des Berges |

Anderswelt