VierTürme

Aus Die Welt von Tir Draco'Nis
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gab nur vier Inseln auf der Welt. Auf ihr lebten vier Hochmagier der Nava’Jar. Der Platz für das Volk reichte nicht aus und so beschloss Gaia, ihre Göttin, die Macht der Magier zu nutzen, um neuen Lebensraum zu erschaffen.

So erschien die Göttin den vier Zauberern und erzählte ihnen von ihrem Vorhaben. Alle vier stimmten zu. Um die Zauber zu wirken, mussten auf jeder Insel ein Turm gebaut werden. Von der Spitze aus konnte der Zauber der vier um die ganze Welt gelangen.

Nach einigen Jahren waren die Türme auf den vier Inseln fertig und die Zauberer machten sich daran, den Wunsch von Gaia auszuführen. Sie hoben Kontinente und Inseln vom Meeresgrund an. Drei von Ihnen verausgabten sich so sehr, dass ihre Zauberkraft sie verzehrte. Auf drei Türmen bildeten sich Flammensäulen. Der vierte Zauberer dosierte immer seine Kräfte. So überlebte er diese Anstrengung.

Es dauerte 40 Menschenjahre, bis er sich erholt hatte. In dieser Zeit hatte Gaia die neuen Kontinente und Inseln bewohnbar gemacht. Sie ließ Bäume wachsen, Blumen und andere Pflanzen. Sie säte den Keim neuen Lebens und so wuchsen Tiere heran.

Als Dank für die Hilfe hob die Göttin eine Insel empor. Dort soll das Heiligtum der Nava’Jar errichtet werden. Der hohe Tempel. So geschah es. Die Seelenbäume verbreiteten sich auf der ganzen Welt und die Nava’Jar fühlten sich überall zuhause.

Die vier Inseln mit den Türmen gerieten in Vergessenheit. Heute weiß keiner mehr, wo die Türme stehen, oder ob sie überhaupt noch stehen, denn es ist schließlich schon einige Jahrtausende her, dass die Welt geformt wurde.


Legenden und Sagen
Die Nava'Jar | Die vier Türme der Welt | Das Grabmal der Na'Ru Ja'Rem | Das Heiligtum der Nava'Jar | Der Weltchronist | Die Hochdrachen | Das Kristallgebirge | Die Dracheninsel | Der Drachenorden |

Die Duellierplätze | Das Torsystem der Drachenlegion | Die Prophezeiung der Menschen | Die große Bibliothek | Die große Bibliothek des Hexenzirkels